vom 27.11.2018

Kunst gegen Krebs: Aphrodite unterwegs

Prof. Lorenz Hofbauer begrüßt Aphrodite an ihrem neuen Standort
Prof. Lorenz Hofbauer begrüßt Aphrodite an ihrem neuen Standort

Eine lebensgroße Skulptur des Dresdner Künstlers Thomas Reichstein wandert seit September über den Campus des Dresdner Uniklinikums. Aktuell steht sie im Wartebereich der Endokrinologie in Haus 27. Über 2.000 Euro sind bei der Spendenaktion für den NCT-Neubau bereits zusammengekommen.

Die Aphrodite-Skulptur wirbt für Spenden für eine weitere Etage des NCT-Neubaus, in der ein ONCO-INNOVATION-LAB entsteht. Experten unterschiedlicher Disziplinen werden hier neue Strategien und Technologien gegen Krebs entwickeln und den Weg für deren klinische Anwendung ebnen. Mitarbeiter und Patienten können die Skulptur durch eine Spende in das Haus oder die Klinik ihrer Wahl wandern lassen.

Mehr zur Spendenaktion

Bisherige Stationen der Skulptur:

  • Kinderonkologische Ambulanz und Tagesklinik
  • OncoRay und Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
  • Backhaus
  • Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Endokrinologie (Haus 27)

Nächste Station wird das Bone Lab Dresden sein.

Wir danken allen Spendern ganz herzlich:
Prof. Reinhard Berner, Prof. Mechthild Krause, Dr. Annett Linge, Gruppe „Translationale Medizinische Onkologie“ um Prof. Hanno Glimm, Prof. Pauline Wimberger, Bone Lab Dresden, Dr. Margret Schmidt und zahlreiche anonyme Spender.