Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Als eines der führenden universitären Krankenhäuser Deutschlands bietet das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden seinen Patienten nahezu die komplette Palette der Maximalversorgung an. Die Schwerpunkte in der Krankenversorgung liegen in der Therapie von Krebs, neurodegenerativen sowie Stoffwechselerkrankungen. Gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum, der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden und dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf etabliert das Dresdner Uniklinikum seit 2015 den Dresdner Standort des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen. Damit stärkt es seine – auch in anderen medizinischen Schwerpunkten – herausragende Position im Bereich innovativer Therapien und patientennaher Forschung. Bereits heute genießt das Dresdner Uniklinikum dadurch ein weit über die Grenzen Deutschlands hinausgehendes Renommee. 2015 zählte das Klinikum 57.451 stationäre und 272. 745 ambulante beziehungsweise teilstationäre Fälle. Basis dieser Leistungsfähigkeit bilden 5.644 Mitarbeiter und 1.295 Planbetten.