BioBank Dresden (BBD)

Die BioBank Dresden (BBD) am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) wird gemeinsam vom Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der TU Dresden und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) getragen.

Innerhalb der BBD wird qualitätsgesichert und datenschutzkonform Biomaterial von Patienten und gesunden Probanden aufgearbeitet und gelagert.  Zur BBD gehören die Tumor- und Normalgewebebank (TNTB) und die Dresden Integrated Liquid Biobank (DILB). Die TNTB ist an das Institut für Pathologie angegliedert, sie verfügt mit gut 67.000 eingesendeten Proben über eine der größten Frischgewebe-Sammlungen in Deutschland. Die Dresden Integrated Liquid Biobank (DILB) ist an das Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (IKL) angegliedert.

Die Aufarbeitung, das kontrollierte Herunterkühlen und Einfrieren der Proben erfolgt vollautomatisch. Die eineindeutige Probenzuordnung erfolgt über ein komplettes Probentracking von der Abnahme in den Kliniken, über die Aufarbeitung im Labor bis hin zum Einlagern in einer vollautomatisierten Stickstofflagerstruktur bei bis zu minus 180 Grad. Zukünftig können über fünf Millionen Proben in Stickstofftanks gelagert werden.

Ein Fokus der BBD liegt in der Unterstützung von Forschungsgruppen im Bereich der Onkologie. Biomaterialien stehen aber auch zur Erforschung anderer Krankheiten zur Verfügung.
Die Verwaltung der Materialien und dazugehöriger Daten erfolgt zentral durch ein professionelles Biomaterial-Informations- und Managementsystem (CentraXX, Fa. Kairos). Die BBD verfügt über ein gültiges Datenschutzkonzept und ein positives Ethikvotum.

Neben der Bereitstellung von Biomaterialien bietet die BBD diverse Serviceleistungen, wie DNA/RNA Extraktion, die Herstellung von Tissue-Micro-Arrays (TMA), immunhistologische Analysen, NMR-Analytik oder andere molekulare Typisierungen an. Zusätzlich berät die BioBank Dresden bei Sammlungsfragen im Studienkontext sowie bei Ethikanträgen.   

Profil

Klinisch-integrierte Biobank, Gewebebank, Flüssigbiomaterialbank

Akkreditierung/Zertifizierung und Mitgliedschaften

  • Tumor- und Normalgewebebank ist nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert
  • Die BBD ist Partnerin der German Biobank Alliance

Kennzahlen

Direktoren

Prof. Gustavo Baretton (TNTB)
Direktor des Instituts für Pathologie
Tel.: +49 (0) 351 458 3000
gustavo.baretton(at)uniklinikum-dresden.de

Prof. Triantafyllos Chavakis (DILB)
Direktor des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
Tel.: +49 (0) 351 458 2109
triantafyllos.Chavakis(at)uniklinikum-dresden.de

Koordinatoren

Prof. Daniela Aust (TNTB)
Institut für Pathologie
Tel.: +49 (0)351 458 3004
daniela.aust(at)uniklinikum-dresden.de

Dr. Heidi Altmann (DILB)
NCT/UCC Dresden
Tel.: +49 (0)351 458 -5623/-19795
heidi.altmann(at)nct-dresden.de