Zentrum für Hämatologische Neoplasien

Sehr geehrte Patienten und Patientinnen,
Sehr geehrte Besucher und Zuweiser,

herzlich willkommen auf der Seite des Zentrums für Hämatologische Neoplasien. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Am Zentrum für Hämatologischen Neoplasien werden bösartige Erkrankungen des blutbildenden und lymphatischen Systems behandelt. Hierfür ist eine hochspezialisierte Diagnostik, Therapie und Nachsorge notwendig, die wir dank der Kombination aus herausragenden Fachkenntnissen und wissenschaftlicher Exzellenz mit modernster Technik und Infrastruktur anbieten können. Daneben steht für uns vor allem die persönliche Zuwendung gegenüber allen Patienten und Patientinnen, die sich uns anvertrauen, um individuelle Beratung und Behandlungsmöglichkeiten in unserer Klinik zu suchen, im Vordergrund.

Das Zentrum für Hämatologische Neoplasien am NCT/UCC wurde 2020 aus den bereits bestehenden Strukturen der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums Dresden gegründet und 2021 erstmals nach den Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft und der DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

 

Allen Zuweisern möchten wir für das in uns gesetzte Vertrauen danken und hoffen, dass wir den kollegialen Dialog im Sinne der gemeinsamen Patienten und Patientinnen mit Ihnen führen können. Bitte wenden Sie sich mit Verbesserungsvorschlägen und Kritik jederzeit an uns. Nur so können wir eine kontinuierliche Verbesserung der Versorgungsqualität erreichen.

Wir hoffen, dass Sie auf den folgenden Seiten die gewünschten Informationen und Ansprechpartner finden.

Ihr Frank Kroschinsky
Leiter des Zentrums für Hämatologische Neoplasien

Sprechstunden

Ambulanz Onkologie/ Hämatologie und Tagesklinik am NCT/UCC
Haus 31C, 1. und 2. Etage

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Freitag von 8-11 Uhr und 14-16 Uhr
Telefon: +49 (0)351 458-2583

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Prof. Dr. med. Frank Kroschinsky
Leiter d. Zentrums für Hämatologische Neoplasien

  • FA für Innere Medizin, Hämatologie u. internist. Onkologie
  • Leiter des Fachbereichs Hämatologie der MK1

 

Dr. med. Lisa Heberling
QM-beauftragte Ärztin d. Zentrums für Hämatologische Neoplasien

  • Fachärztin für Innere Medizin

 

 

Sophie Biesenthal, B.Sc.
Koordinatorin d. Zentrums für Hämatologische Neoplasien

  • Qualitätsmanagementbeauftragte des NCT/UCC

E-Mail: Sophie.Biesenthal(at)uniklinikum-dresden.de

 

Schwerpunkt unseres Zentrums für Hämatologische Neoplasien ist die Behandlung von bösartigen Erkrankungen des blutbildenden und lymphatischen Systems. Hierzu gehören vor allem:

  • Akute und chronische Leukämien (AML, ALL, CML, CLL)
  • Maligne Lymphome (Hodgkin und Non-Hodgkin)
  • Multiples Myelom (Plasmozytom)
  • Myelodysplastische Syndrome (MDS)
  • Myeloproliferative Erkrankunge (CML, Myelofibrose, Thrombozythämie u.a.)

Zur Behandlung der Erkrankungen stehen verschiedene moderne Therapieverfahren zur Verfügung: Immuntherapie, Chemotherapie und die Behandlung mit zielgerichteten neuen Medikamenten. Weiterhin werden zelluläre Therapieansätze angewandt:

  • Hochdosistherapie und autologe Stammzelltransplantation
  • allogene Stammzelltransplantation (verwandt und nicht-verwandt)
  • Behandlung mit mesenchymalen Stammzellen, regulatorische T-Zellen und CAR-T-Zellen

Unsere Transplantationseinheit ist eine der größten ihrer Art in der Bundesrepublik und von der europäischen Zulassungsbehörde JACIE (www.jacie.org) entsprechend modernster Qualitätsstandards zertifiziert.
Wichtiger Bestandteil der Transplantationseinheit ist das Stammzelllabor, in dem Blutstammzellen und Knochenmark nach den Standards des deutschen Arzneimittelgesetzes in modernen Reinsträumen hergestellt werden.

Die genannten Therapien erlauben es bei vielen Erkrankungen, eine maßgeschneiderte bzw. personalisierte Behandlung zu planen und durchzuführen. Neben der Betreuung in hochmodernen stationären Bereichen stehen gut ausgestattete Ambulanzbereiche sowie eine Tagesklinik für die Behandlung und Nachbetreuung zu Ihrer Verfügung.
In allen stationären Bereichen wird eine spezialisierte physiotherapeutische Behandlung angeboten. Darüber hinaus besteht Zugang zu psychoonkologischer Betreuung und Kunsttherapie.
Für die Beratung und zur Unterstützung bei sozialen und sozialrechtlichen Fragestellungen sowie für die Planung und Vorbereitung Ihrer nachstationären Versorgung stehen Ihnen MitarbeiterInnen des Sozialdienstes zur Verfügung.

Für organisatorische-administrative Fragen Ihres stationären Aufenthalts betreffend wenden Sie sich gern an das Case Management.
In unserem Zentrum bieten wir Ihnen die Teilnahme an klinischen Studien an. Wir sind diesbezüglich als koordinierende Studienzentrale bundesweit vernetzt (www.sal-aml.org).

Weitere Informationen zu den Klinischen Studien in den Bereichen Hämatologie, Zelltherapie und Onkologie finden Sie hier.

Das Zentrum umfasst außerdem spezialisierte Laborbereiche für die Diagnostik von hämatologischen Erkrankungen. Hierzu zählen die Knochenmarkzytologie und -zytochemie, die Durchflusszytometrie, die Zytogenetik und die Molekulargenetik. Die dort verfügbare Spezialdiagnostik kommt zielgerichtet und maßgeschneidert zur Diagnostik und Verlaufsbeurteilung bei allen Patienten und Patientinnen des Zentrums zum Einsatz, wird aber auch den externen Kooperationspartnern angeboten. Weitere Informationen zu dem Laborbereich finden Sie hier.

Für zahlreiche externe Kliniken und Zuweiser sind wir als eines der wenigen Zentren für Zelltherapien in Mitteldeutschland ein wichtiger Kooperationspartner.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Behandlungs- und Kooperationspartner des Zentrums für Hämatologische Neoplasien:

Fachrichtung

Kooperationspartner

Leitung/ Ansprechpartner

Hämatologie, Zelltherapie, Medizinische Onkologie, Transfusionsmedizin, Gastroenterologie, Pneumologie

Medizinische Klinik und Poliklinik I

Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser

Prof. Dr. med. J. Hampe

Strahlentherapie

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Prof. Dr. med. K. Krause
Prof. Dr. med. E. Troost

Radiologie

Institut und Poliklinik für Radiologische Diagnostik

Prof. Dr. med. R. Hoffmann

Pathologie

Institut für Pathologie

Prof. Dr. med. G. Baretton

Nuklearmedizin

Klinik für Nuklearmedizin

Prof. Dr. med. J. Kotzerke

Urologie

Klinik für Urologie

Prof. Dr. med. C. Thomas

Neurochirurgie

Klinik für Neurochirurgie

Prof. Dr. med. G. Schackert

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

Prof. Dr. med. T. Zahnert

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. G. Lauer

Palliativmedizin

Universitäts PalliativCentrum (UPC)

PD Dr. med. U. Schuler

Nephrologie

Medizinische Klinik III – Fachbereich Nephrologie

Prof. Dr. C. Hugo

Orthopädie

UniversitätsCentrum für Orthopädie, Unfall- und Plastische Chirurgie (OUPC)

Prof. Dr. med. K.-P. Günther

Neurologie

Klinik und Poliklinik für Neurologie

Prof. Dr. med. H. Reichmann

Augenheilkunde

Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde

Prof. Dr. med. L. E. Pillunat

Mikrobiologie

Institut für Medizinische Mikrobiologie und Virologie

Prof. Dr. med. A. Dalpke

Dermatologie

Klinik für Dermatologie

Prof. Dr. med. S. Beissert

Kinderonkologie

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Prof. Dr. med. R. Berner

Kardiologie

Herzzentrum Dresden Universitätsklinik – Klinik für Innere Medizin und Kardiologie

Prof. Dr. med. habil. A. Linke

Zahnmedizin

UniversitätsZahnMedizin

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. G. Lauer

Apotheke

Klinik-Apotheke

Dr. rer. Nat. H. Knoth

Physiotherapie

Universitäts-Physiotherapie-Zentrum (UPZ)

K. Prate

Psychoonkologie

Psychoonkologischer Dienst des NCT/UCC

Dipl.-Psych. B. Hornemann

Sozialdienst

Sozialdienst des Uniklinikums Dresden

T. Seidel

Selbsthilfe

Selbsthilfegruppe Leukämie und Lymphome in Dresden
 

Eisvogel e.V.

 

Barbara Hauptmann

Tel.: 0351/ 4126495

Anke Simon

Katrin Begolli

Hämatologische Diagnostik

Diagnostikverfahren

Kooperationspartner

Leitung/ Ansprechpartner

Zytomorphologie, Durchflusszytometrie, Zytogenetik

Medizinische Klinik und Poliklinik I – Laborbereich Hämatologische Diagnostik

 

Prof. Dr. med. F. Kroschinsky

Molekulargenetik

Institut für Pathologie

 

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Prof. Dr. med. G. Baretton


Prof. Dr. med. T. Chavakis

Immungenetik

DKMS Life Science Lab

Dr. Dr. A. Schmidt

Organigramm-ZHP

Am Zentrum für Hämatologische Neoplasien verfolgen wir das Ziel, in interdisziplinärer Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen durch standardisierte Diagnostik, Therapie und Nachsorge die bestmögliche Behandlung unserer Patienten mit bösartigen Erkrankungen des blutbildenden und lymphatischen Systems zu gewährleisten.

Eine umfassende Betreuung muss individuell auf den Patienten/die Patientin in der Expertengruppe abgestimmt werden. Dementsprechend werden all unsere Patienten und Patientinnen, die sich im Zentrum für Hämatologische Neoplasien vorstellen, je nach Anforderung im interdisziplinären Tumorboard oder der fachspezifischen Fallbesprechung vorgestellt. Das hämatologische Tumorboard findet zusätzlich zu unseren erfahrenen Fachärzten und -ärztinnen für Hämatologie und Onkologie mit Vertretern der Fachbereiche Strahlentherapie, Radiologie und Pathologie statt. Nach Bedarf werden weitere Fachbereiche involviert.

Aus dem Tumorboard und der Fallbesprechung ergibt sich ein patientenindividuelles Therapiekonzept, welches nationale und internationale Standards sowie aktuelle Studien berücksichtigt.

Zeiten der hämatologischen Tumorboards:

Hämatologisches Tumorboard

montags 12.00 – 13.30 Uhr

Haus 31c, EG, Raum 0.111

Hämatologisches Studientumorboard

montags 11.30 – 12.00 Uhr

Haus 31c, EG, Raum 0.111

Tumorboard Zelluläre Therapie CCI-CD (Zentrum für Zell- und Immuntherapie Chemnitz-Dresden)

mittwochs 13.00 – 14.00 Uhr (14tägiger Rhythmus)

Haus 31c, EG, Raum 0.111

Eine Übersicht aller Tumorboards des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen sowie die Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Seit 2021 erfüllt das Zentrum für Hämatologische Neoplasien die von der Deutschen Krebsgesellschaft festgelegten Qualitätskriterien und erhält die Auszeichnung "Zentrum für Hämatologische Neoplasien mit Empfehlung der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.". Zusätzlich verfügt das Zentrum für Hämatologische Neoplasien über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2015.

Unsere Transplantationseinheit ist zudem eine der größten ihrer Art in der Bundesrepublik und seit 2012 von der europäischen Zulassungsbehörde JACIE (www.jacie.org) entsprechend modernster Qualitätsstandards akkreditiert.
 

Zertifikate

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Dresden (KISS)

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Dresden bietet interessierten Bür-ger*innen und bestehenden Selbsthilfegruppen Unterstützung und Beratung an. Wenn Sie Fragen zum Thema Selbsthilfe haben oder auf der Suche nach einer passenden Selbsthilfegruppe sind, können Sie sich gerne an die KISS wenden:

KISS
Ehrlichstraße 3
01067 Dresden
Telefon: +49 (0)351 2 06 19 85
Fax: +49 (0)351 5 00 76 36
www.dresden.de/selbsthilfe
kiss(at)dresden.de

 

Selbsthilfegruppe Leukämie und Lymphome Dresden

Ansprechpartnerin: Barbara Hauptmann

Tel.: +49 (0)351-4126495
Mobil: +49 (0)173-2718825
E-Mail: barbara-01156(at)web.de

 

Eisvogel e.V.

Ansprechpartnerinnen: Anke Simon und Katrin Begolli

Mobil: +49 (0)160 2375830
E-Mail: hallo(at)eisvogel.life

Weitere Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Veranstaltungen des NCT/UCC Dresden finden Sie hier.